Die besten Verkehrsmittel

0

Die ständig steigenden Spritpreise, Bequemlichkeit und der Puls der Zeit bringt es mit sich, dass man mittlerweile Überlegungen anstellt, welches Verkehrsmittel man benützt um sein anvisiertes Reiseziel zu erreichen. Und das ganz zurecht, denn abgesehen davon, dass beispielsweise das Flugzeug die schnellste und bequemste Möglichkeit bietet um von A nach B zu kommen, ist dieses in der heutigen Zeit auch günstiger als wenn man etwa mit dem Auto über tausend Kilometer zurücklegen muss. Jedes der bekannten verschiedenen Verkehrsmittel hat so seine Vorteile, und so gilt es genau abzuwiegen welches Vehikel sich für einen am besten eignet. Die gängigen Verkehrsmittel im Überblick mit seinen Vor- und Nachteilen:

Die Bahn

Die Bahn zählt zu den ältesten und gängigsten Verkehrsmitteln – vor allem in Österreich schreibt die Bahn Geschichte, welche zurückreicht bis in die königliche Monarchie. Damals wurde im Jahr 1832 die erste schienengebundene Verbindung zwischen Linz und Budweis eröffnet. Dies war zwar technisch kein besonderer Fortschritt, denn im Vergleich dazu fuhren die Bahnen in England damals bereits unter Dampf, aber immerhin ein wesentlicher Meilenstein, welcher das Reisen um ein Vielfaches komfortabler machte. Heute findet man in Österreich ein gut ausgebautes Schienennetz vor, dank welchem man auch problemlos grenzüberschreitend reisen kann. Das Reisen mit der Bahn bringt durchaus einige Vorteile wie beispielsweise die nahezu uneingeschränkte Bewegungsfreiheit die man auf einer Bahnfahrt hat. Ob man es vorzieht zu schlafen, ein Buch zu lesen oder einfach nur aus dem Fenster zu schauen bleibt jedem selbst überlassen, Fakt ist jedoch, dass man sich nicht konzentrieren muss, wenn man mit der Bahn reist – in der Regel steigt man sogar erholt aus wenn im Waggon nicht gerade 30° C vorherrschen oder der Sitznachbar schnarcht. Auch preislich ist die Bahn eine echte Alternative, denn mit zahlreichen Ermäßigungen für Schüler, Studenten, Senioren sowie auch Familien wird das sogar noch richtig günstig! Der Nachteil der Bahn liegt darin, dass es durch etwaige Zwischenstopps, einige Umsteigmanöver und eventuelle Verspätungen meist länger dauert ans Ziel zu kommen als etwa mit dem Auto.

Der Autobus / Fernbus

Ein im Vergleich zu Bahn und Auto relativ wenig beachtetes Verkehrsmittel ist der Bus. Und dabei zählt das Reisen mit einem Bus zu den definitiv günstigsten Varianten. Private sowie auch öffentliche Busse steuern innerhalb eines Landes zumindest größere Städte an, manchmal fahren sie sogar grenzüberschreitend wie etwa der Intercitybus von Graz nach Venedig, welcher den Schienenverkehr in diesem Teilstück mittlerweile sogar ersetzt hat. Diverse Fernbuslinien bieten sogar ganze Reisen innerhalb einer Gruppe an, was sich wiederum für Senioren oder alleinstehende Menschen anbietet – sie haben auf ihrer Reise so gleich einen Anschluss und müssen nicht alleine durch die Gegend trotten. Man ist direkt überrascht welches Potential sich hinter dieser Reisemöglichkeit verbirgt und vor allem zu welch günstigem Preis, was sicher der größte Vorteil dieser Reisevariante ist. Ein Nachteil ist auch hier wieder der Zeitfaktor – Busse reisen im Vergleich zu einem Auto eher langsam, was die Reisezeit natürlich verlängert.

Das Flugzeug

Ein Flug war bis vor einigen Jahren ein Transportmittel, welches eher in Kombination mit Ferndestinationen gewählt wurde, wo einem praktisch nichts anderes übrig blieb. Mittlerweile ist es aber so, dass das Flugzeug auch innerhalb eines Landes (so beispielsweise in Deutschland) zu den gängigsten Verkehrsmitteln zählt. Die den Markt erobernden Billigfluglinien bieten preislich eine echte Alternative. Denn Anfang dieses neuen Trends machte vor etwa 15 Jahren die englische Fluglinie Ryan Air, die es plötzlich ermöglichte für einen Spottpreis, den in der Nähe von London gelegenen Flughafen Stansted anzufliegen. Einige Fluglinien folgten diesem Trend und tragen heute wesentlich zur Beliebtheit des einzigen in der Luft befindlichen Transportmittels bei. Die Vorteile des Flugzeugs liegen klar auf der Hand, denn es ist nicht nur die schnellste Art und Weise von A nach B zu kommen, sondern auch sicherlich eine der bequemsten. Bis auf den Check-in und den Check-out müssen Sie sich eigentlich um nichts kümmern, Getränke, Snacks und Zeitungen gibt’s meistens an Bord und Sie können getrost relaxen. Einziger Wehrmutstropfen ist die Beschränkung des Gepäcks – hier muss man nämlich darauf achten, dass das Gepäck nicht zu viel wiegt, ansonsten heißt es Übergepäck-Spesen zahlen, was nicht unbedingt günstig ist. Auch die Bequemlichkeit vom Sitzen her ist in der Economy Class vor allem für fülligere Menschen Geschmacksache.

Die Mitfahrgelegenheit

Die Mitfahrgelegenheit zählt zu den zeitgemäßen und neueren Transportmitteln um von A nach B zu kommen. Die Vermittlung von Mitfahrgelegenheiten erfreut sich immer größerer Beliebtheit bei preisbewusst Reisenden. In Deutschland konnte sich die Mitfahrgelegenheit in den letzten Jahren besonders gut durchsetzen und so gibt’s täglich zahlreiche Möglichkeiten um mitzufahren quer durch Deutschland. Diese neue Art zu reisen bringt Vor- aber auch Nachteile mit sich. Zum einen ist eine Mitfahrgelegenheit ein Segen für die Geldbörse, zum anderen ist es aber nicht jedermanns Sache mit einem Fremden mitzufahren. Andererseits lernt man wieder neue Leute kennen und Sie tun etwas Gutes für die Umwelt. Also durchaus in Betracht zu ziehen wenn man es mag.

Das Taxi

Auch das Taxi gibt’s schon seit Ewigkeiten, jedoch ist es vor allem in Österreich ein Problem, dass Taxis fast ausschließlich in größeren Städten verkehren. Dennoch praktisch ist es das Taxi in Österreich mit anderen Verkehrsmitteln wie etwa dem Bus oder der Bahn zu kombinieren. Auch zum Flughafen gelangt man mit dem Taxi recht schnell und gern und das eigene Auto kann getrost in der Garage bleiben. Taxifahren ist vor allem sehr bequem, man muss sich nicht auf den Verkehr konzentrieren und die Handhabung ist relativ einfach – ein Anruf genügt und in wenigen Minuten ist das Taxi am bestellten Ort. Auch auf den Alkoholkonsum muss man nicht achten, was ein weiterer Vorteil ist. Der gravierende Nachteil beim Taxi ist jedoch der Preis, welcher gleich ganz schnell in die Höhe schnellen kann, sofern man keine Pauschale hat. Taxifahrten eignen sich deshalb eher weniger für längere Strecken – für Kurzstrecken sind Taxis jedoch unabdingbar.

Bus, Bahn, Flieger und Co auf Verkehrsmittelvergleich.at

Die Suchmaschine verkehrsmittelvergleich.at bietet Ihnen die Möglichkeit unabhängig und kostenfrei die günstigste und schnellste Verbindung für Ihre Reise zu finden. Während der Suche vergleicht die Suchmaschine ALLE relevanten Verkehrsmittel wie die Bahn, den aktuellsten Fahrplan, Informationen über Bahnhöfe, den PKW, die Mitfahrgelegenheit, den Fernbus, Mietwagen und das Taxi und kombiniert diese gegebenenfalls miteinander. Auf diese Weise erhalten Sie Kombinationen verschiedener Verkehrsmittel, wie etwa „Taxi – Flug – Zug“ und erlangen sehr schnell einen Überblick über die zu erwartenden Kosten und die Dauer Ihrer gesamten Reise. Dieses Angebot ist nicht nur äußerst toll und empfehlenswert sondern die Handhabung mit der freundlich gestalteten Seite selbst ist auch noch denkbar einfach. Geben Sie lediglich Ihren Startort und Ihren Zielort, das Datum und die gewünschte Zeit an, den Rest erledigt die Suchmaschine für Sie. Im Vergleich finden Sie über 700 verschiedene Anbieter.

Teilen.

Über Autor

Die Redaktion von transportly.at informiert Sie über das Thema Transport. Wir geben Ihnen Informationen über Carsharing, Autovermietung, Taxis und vieles mehr.

Wie ist deine Meinung dazu?

 
Datenschutzinfo